Gebet

Unterrichtsmaterialien für die Grundschule

Text - Bild zuordnen

Text - Bild zuordnen (vereinfacht)

Unterrichtsmaterialien für die Mittelschule

Bausteine von Bernhard Oberparleiter

Bausteine von Monika Kofler

Unterrichtsmaterialien von Gasser Elisabeth und Irsara Herbert

Bücher - Medien - Unterrichtsmaterialien

Unterrichtsmaterialien für die Oberschule

Unterrichtsbaustein von Hans Kiem

Unterrichtsvorschläge von Kathi Schwienbacher

Bücher - Medien - Unterrichtsmaterialien

Rollups

Möchten auch Sie diese Ausstellung?

Nach dem 25. Mai 2017 ist es natürlich möglich, die Ausstellung für weitere Pfarreien oder interessierte Schulen, Vereine oder Organisationen anzufordern. Wir bitten Sie, sich diesbezüglich rechtzeitig beim Seelsorgeamt zu melden: seelsorge.pastorale@bz-bx.net oder 0471/306210

Bücher über Josef Mayr-Nusser

Publikationen

Im Folgenden einige Bücher in deutscher Sprache, die über Josef Mayr-Nusser informieren. Publikationen in italienischer Sprache finden sich an entsprechender Stelle auf der italienischen Version dieses Internetauftritts.

Keinen Eid auf diesen Führer

Reinhold Iblacker hat 1979 das Buch „Keinen Eid auf diesen Führer. Josef Mayr-Nusser, ein Zeuge der Gewissensfreiheit in der NS-Zeit“ im Tyrolia-Verlag herausgegeben.

„Wer erfassen will, ob Josef Mayr-Nusser ein Märtyrer im christlichen Sinn ist, muss sich ihm in der Haltung eines Schauenden, Hörenden, eines Meditierenden nähern“, schreibt Ibacker in seinem Vorwort.

Novene

Im Jahre 1992 hat Posturlator DDDr. Peter Egger eine Novene veröffentlicht. Bischof Wilhelm Egger schrieb im Vorwort, dass diese Novene helfen möchte, „das Glaubens- und Lebenszeugnis von Josef Mayr-Nusser vielen Menschen näher zu bringen.“

Er blieb sich selber treu

Die erste kritische Biographie über Josef Mayr-Nusser hat Dr. Josef Innerhofer 2005 veröffentlicht.

Dieses reich illustrierte Lebensbild stützt sich auf schriftliche Quellen und Zeitzeugen. Auch Josef Mayr-Nusser selbst kommt als Jugendführer und Vinzenzbruder ausführlich zu Wort. Der am Bozner Boden 1910 geborene Nussersohn war Angestellter bei Eccel und Amonn, hatte den SS-Eid verweigert und war deshalb zum Tode verurteilt worden. Er erlag aber vor der Urteilsvollstreckung den Torturen am 24. Februar 1945 in einem Viehwaggon in Erlangen.

Ausführlich wird das geschichtliche Umfeld mit Faschismus und Option gezeichnet. In den Briefen an seine Gattin Hildegard begründet Josef seine Eidesverweigerung. Über sein weiteres Schicksal berichten seine Kameraden in Konitz und ein Begleitsoldat auf seinem Todestransport.

Den Abschluss bilden Urteile von Zeitgenossen über  Josef Mayr-Nusser und Ehrungen durch Gedenksteine, Straßen- und Schulbenennungen.

Vorträge – Beiträge – Briefe eines Märtyrers unserer Tage

Zum Abschluss des „Josef Mayr-Nusser – Jahres“ (2010) hat der Posturalto Dr. Josef Innerhofer im Verlag A.Weger die Vorträge, Briefe, Ansprachen und Artikel, die Josef Mayr-Nusser verfasst hatte, in gebundener Form herausgeben. Wer seine Texte liest, wird Josef Mayr immer besser verstehen lernen – und seine Eidesverweigerung als Konsequenz anerkennen von einer tiefen religiösen Gewissensbildung und Überzeugung.

Gewissensentscheidung und Eidesverweigerung Josef Mayr-Nussers

P. Alois Maas OFMCap. hat 2013 im Verlag A.Weger seine Dissertation in gebundener Form herausgegeben. Der Autor thematisiert die Gewissensentscheidung und die Souveränität, mit der Josef Mayr-Nusser den Eid auf Hitler verweigert hatte. Mayr-Nusser gibt Zeugnis dafür, dass sein Gewissen einem höchsten Wert verpflichtet ist. Es erfordert moralische Eigenständigkeit und muss ein Leben lang sorgfältig aufgebaut werden. Seine Eidesverweigerung geht über die allgemeine Erwartung der gesellschaftlichen Moral hinaus. Er verlangt von sich mehr, als in der vergleichbaren Situation allen anderen zugemutet wurde.

Sein der Zeit vorauseilendes pädagogisches Konzept fand seinen Niederschlag in der Jugendarbeit. Gewissensbildung, Wertevermittlung, die Auseinandersetzung mit den religiösen Strömungen und den diktatorischen Ideologien, hatten in seiner Jugendarbeit höchste Priorität.


Treu seinem Gewissen

Die offizielle Biographie zur Seligsprechung von Josef Mayr-Nusser hat Dr. Josef Innerhofer im Jahre 2016 beim Verlag Athesia herausgegeben. Es handelt sich dabei um die detaillierte Lebensgeschichte des überzeugten und überzeugenden Christen Josef Mayr-Nusser: die Jugend in Bozen, der berufliche und religiöse Werdegang, der Dienst in der Jugendarbeit und im Vinzenzverein, die einsame Entscheidung am Tag vor der Eidesleistung, die letzten Briefe an seine Frau Hildegard bis hin zu seinem vorzeitigen Tod am 24. Februar 1945 in einem Viehwagon in Erlangen.

Kraft zum Widerstand

Bischof Manfred Scheuer nähert sich in seinen Texten einfühlsam den Biographien ausgewählter Glaubenszeugen und Märtyrer der NS-Zeit und fragt nach der Kraft, aus der sich ihr Widerstand nährte. Das Buch enthält Biographien über Franz Jägerstätter / Otto Neururer / Jakob Gapp / Carl Lampert / Clemens August von Galen / Engelmar Unzeitig / Josef Mayr-Nusser / Franz Reinisch / Angela Autsch / Johann Gruber

Vorträge (pdf-Dateien)

Gewissensentscheidung und Eidesverweigerung bei Josef Mayr-Nusser (P. Daniel Maas)

Josef Mayr-Nusser im zeitgeschichtlichen Rahmen Südtirols 1934 – 1944 (Dr. Leopold Steurer)

Ausstellung der Rollups

Es gibt zwei identische Ausstellungen mit 10 Rollups, die über das Leben und die Aktualität von Josef Mayr-Nusser informieren.

Hier erhalten Sie zusätzliche Informationen zur Ausstellung.

Sie wünschen einen Vortrag oder eine Lesung über Josef Mayr-Nusser?

Hier geht es zu den Angeboten des Katholischen Bildungswerkes